Offline first Webshop

Offline first Webshop

Ein einzigartiges Beispiel dafür, wie eine zukunftsorientierte Technologie-Plattform in Verbindung mit ausgeklügeltem UX- und UI-Design einen Wettbewerbsvorteil schaffen kann. Mit einem starken Fokus auf User Experience und Conversion Optimierung haben wir eine deutliche Steigerung der Performance, Benutzerfreundlichkeit und Positionierung in den organischen Suchergebnissen erreicht.

83.5 %

mehr Verkäufe im Vergleich zum Vorjahres

78 %

mehr Transaktionen pro Monat

6 %

Conversion Rate (Branchendurchschnitt 2,63 %)

Der Hintergrund

Dermalogica ist die Nummer 1 unter professionellen Hautpflege Therapeuten. Sie produzieren und verkaufen ihre Produkte in 106 Ländern. Das Unternehmen arbeitet weltweit mit 100’000 Therapeuten zusammen und hat bis heute über 300 Auszeichnungen erhalten. Das Unternehmen wurde 1986 mit dem alleinigen Ziel gegründet, innovative und professionelle Hilfe für die Hautpflege anzubieten. Obwohl die Marke Dermalogica auch offline sehr beliebt und anerkannt ist, war ihre Schweizer Online-Präsenz nicht optimal. Der Webshop wurde mit veralteter Technologie, Konvertierungstrichtern und einem überholten Erscheinungsbild aufgebaut.

Schon vor diesem Projekt war Dermalogica Schweiz ein treuer Kunde von uns, der hauptsächlich unsere Digital Marketing Skills nutzte. Daher entschied sich das Unternehmen, unsere volle Kompetenz auszunutzen, indem es uns beauftragte, dessen E-Commerce-Präsenz in das nächste Zeitalter zu bringen.

Die Lösung

Aufgrund der Herausforderung war es klar, dass kein Plug & Play-Shopsystem wie Magento, Prestashop oder gar Shopify eine geeignete Wahl ist. Wir müssen die Plattform unter voller Kontrolle haben, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Langsam aber sicher waren die ersten Pioniere in der Schweiz mit PWA (Progressive Web Apps) auf dem Markt – deshalb haben wir uns für den Aufbau einer zukunftsweisenden PWA entschieden. Um von Grund auf die beste Leistung zu erzielen, beschlossen wir, dass Backend und Frontend voneinander getrennt werden mussten. Das Backend sollte Produktdaten, Bestellungen und Kategorien verwalten, und das Frontend sollte diese Daten schnell sichtbar machen. Wenn eine PWA gut implementiert ist, ist es auch möglich, die “Offline First Methodology” zu implementieren, die bei Google sehr beliebt ist, und dies sollte sich auch in den organischen Rankings widerspiegeln: Offline First. Wir haben uns für das Open-Source-Framework „Saleor“ entschieden, weil diese neue Lösung all unsere hohen Erwartungen erfüllen konnte und wir bereits ein vergleichbares E-Commerce-Projekt erfolgreich abgeschlossen haben.

Visuelles Design

 

Beim visuellen Design hatten wir den Schwerpunkt auf Conversion-Optimierung und Upselling gelegt, also haben wir mehrere Eecommendation Engines, dynamische Filteroptionen und ein Rabattmodul implementiert, das die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Wir haben ein vollständig interaktives visuelles Design entwickelt, mit dem sich der Benutzer einfach, intuitiv und nahtlos durch den Shop bewegen kann.

 

Die Wahl der richtigen Technologie

 

Aufbauend auf einem Offline-First-Ansatz können die Nutzer nun auch mit langsamer oder gar keiner Internetverbindung bequem auf dermalogica.ch surfen. Die Optimierung der Seitengeschwindigkeit hält die Ladezeiten gering und erhöht die Wahrscheinlichkeit von Conversions. Dank modernster Technologie, geringer Ladezeiten, dynamischer Meta Descriptions und der Möglichkeit, SEO-Beschreibungen vom Dashboard aus vollständig anzupassen, kann Dermalogica nun auch von einer deutlich höheren Positionierung in den organischen Suchergebnissen profitieren.

 

Premium – Auch Online

 

Eine der Herausforderungen, vor denen wir standen, war es, die Conversions voranzutreiben und gleichzeitig die Premium-Markenidentität von Dermalogica zu bewahren. In mehreren Design-Iterationen haben wir Lösungen entwickelt, um die besten Praktiken zur Verbesserung der Conversions zu implementieren und gleichzeitig dem Benutzer ein schönes Erlebnis zu bieten. Wir entwarfen ausschliesslich animierte Störer für Werbezwecke, die durch eine sorgfältig ausgewählte Farbcodierung und die perfekte Balance zwischen „Push“ und künstlerischem Design sowohl Aufmerksamkeit als auch Erstaunen hervorrufen.

Ziele

Einerseits hatten sie umsatzstarke Verkaufsstellen im Schweizer Markt aufgebaut, andererseits wurde ihre Marktposition durch Grauimporte angegriffen und Low-Price Webshops konkurrierten mit ihren Preisen. Der Webshop schien damals der Nebendarsteller in einem Film zu sein, in dem er der Protagonist hätte sein sollen. Statt einer vollständig digitalisierten Erfahrung mit Schwerpunkt auf Leistung und User Experience war die Website ein blosses Abbild ihres Offline-Geschäfts.

Das Resultat

Bereits 24 Stunden nach Release haben sich über 30 Restaurants angemeldet und in nur 48 Stunden hatten wir bereits weit über 3’000 App Downloads. Diverse Medien, darunter der SonntagsBlick, die meistgelesene Sonntagszeitung der Schweiz, sowie 20 Minuten, die meistgelesene Tageszeitung, berichteten über die Check-in-Lösung.

0
 %

mehr Verkäufe im Vergleich zum Vorjahres

0
 %

mehr Transaktionen pro Monat

0
 %

Conversion Rate (Branchendurchschnitt 2,63 %)

The minds behind

Benedict von-Hoffmann

Strategy & Operations Manager

Jakob Kaya

Co-CEO

Vadim Kravcenko - Mitarbeiter mindnow
Vadim Kravcenko

CTO

Ruslan Botnar

Frontend Developer

Aleksandar Petrovic

Backend Developer

Bogdan Djukic

Frontend Developer

Oleksandr Roshchupkin

Fullstack Developer

Marijana Vukovic

Quality Assurance

Anton Evidenov

Lead UX/UI Designer

Borko Mitrovic

Quality Assurance

Raphael Jung
Raphael Jung

Head of Marketing

Bereit, den Markt gehörig aufzumischen?

Erzählen Sie uns Ihre Geschichte