Explore
de
marketing
Autor
Niels Niemann

Die App TikTok ist scheinbar aus dem Nichts explodiert und zu einer der am meisten heruntergeladenen Apps der Welt geworden. Der Trend hat schon längst die Schweiz erreicht, insbesondere die Generation Z welche die Plattform täglich nutzt. Während in anderen Ländern auf TikTok  Ads gebucht werden können, müssen sich Schweizer Unternehmen noch etwas gedulden. Eins ist aber klar: Der Release steht kurz bevor und den First Mover Advantage sollte man nicht verpassen. Aber wie schaltet man TikTok Werbung in der Schweiz?

Ein Video sagt mehr als 1000 Bilder

Um diese Frage zu klären muss man zuerst verstehen, wie sich TikTok von Instagram und weiteren bekannten sozialen Netzwerken unterscheidet. Der Fokus bei TikTok liegt auf der Erstellung von kurzen Videos. Diese sind meistens bis zu 15 Sekunden lang, können aber auch eine Länge von maximal 60 Sekunden haben. Der Upload von Bildern, wie zum Beispiel bei Instagram, ist nicht möglich. Zwar gibt es auch auf Instagram die Stories, doch TikTok bietet schier unbegrenzte kreative Möglichkeiten bei der Erstellung und Bearbeitung der Kurzvideos. Besonders die junge Zielgruppe legt Wert darauf, selbst erstellten Videos mit Texten, Filtern, Musik und allerlei Effekten eine individuelle Note zu verleihen.

Doch wie können Unternehmen und Marken TikTok nutzen? Grundsätzlich können diese sich auch ein Profil auf TikTok erstellen und dieses mit eigenen Videos füllen. Dies ist allerdings sehr zeitaufwendig und nicht unbedingt von Erfolg geprägt. 

Etwas einfacher geht es durch die Bezahlung von Influencern, welche eine Marke oder ein Produkt in ihren Videos einbauen. Wichtig ist dabei, den Influencern genügend Freiraum zu lassen, um kreative und spontane Videos zu produzieren, welche dann auch eine Chance haben, viral zu gehen. Schwierig ist es aber, den Erfolg einer Kampagne zu messen, da es nicht möglich ist, einen Link oder einen Call-to-Action einzubauen.

Werbung auf TikTok

Die wohl effizienteste Möglichkeit als Unternehmen Werbung auf TikTok zu machen, sind TikTok Ads. Dabei zahlt man, ähnlich wie bei Google und Facebook, für die Verbreitung seiner Werbung auf der Plattform. Es gibt dabei vier verschiedene Arten von Ads auf TikTok:

1) Brand Takeover

Das Brand Takeover ist eine Werbung, welche im Vollbildmodus angezeigt wird, wenn ein User TikTok öffnet. Es kann entweder ein drei bis fünf Sekunden langes GIF oder Video oder sogar auch nur ein Bild sein. Durch das Bespielen des gesamten Bildschirms wird die volle Aufmerksamkeit des Users auf die Anzeige gezogen. Dieses Format eignet sich dementsprechend perfekt, um eine hohe Aufmerksamkeit für eine Marke zu generieren.

 

2) In-Feed Video

Das In-Feed Video lässt sich mit einer Instagram Story Ad vergleichen: Bis zu 15 Sekunden lang und mit Ton wird die Ad den Usern im Feed beim Wechseln des Videos angezeigt. In-Feed Videos werden daher gerne genutzt, um Aufmerksamkeit zu gewinnen und den User durch einen Call-to-Action auf eine Zielseite weiterzuleiten.

 

3) Hashtag Challenge

Im “Entdecken”-Tab von TikTok findet man die beliebtesten Hashtag Challenges, von welchen sich User für neue Videos inspirieren lassen können. Die Erstellung einer solchen Challenge ist zwar gratis, aber es ist nicht einfach, damit überhaupt eine nennenswerte Viralität zu erreichen. Deshalb TikTok bietet auch die Möglichkeit, für die Bewerbung einer Hashtag Challenge zu bezahlen. Die Challenge wird dann sechs Tage lang auf dem “Entdecken”-Tab angezeigt und erhält so eine hohe Reichweite. Die Hashtag Challenge kann beispielsweise auch mit dem Brand Takeover oder In-Feed Videos kombiniert werden, um die Sichtbarkeit zusätzlich zu erhöhen.

 

4) Branded Lenses

Was auf Instagram und Snapchat die AR-Filter sind, heisst auf TikTok Branded Lenses. Diese bieten den Usern beim Aufnehmen der Videos animierte Objekte, Gesichtsfilter und mehr zur kreativen Auslebung. Eine gut gestaltete Branded Lense kann zu einer hohen User-Interaktion mit einer Marke führen. Die Erstellung einer Branded Lense kann beispielsweise auch mit einer Hashtag Challenge kombiniert werden, um die Lense bei Usern bekannt zu machen.

 

Diese vier Möglichkeiten gibt es also, erfolgreiche Werbung auf TikTok für eine junge Zielgruppe zu machen. Auch wenn Unternehmen in der Schweiz bisher noch nicht die Möglichkeit haben, diese Werbungen selber zu schalten, ist es von Vorteil, sich frühzeitig mit der Plattform auseinanderzusetzen und mögliche Marketingaktivitäten zu planen. Sobald nämlich der TikTok Ads Manager in der Schweiz verfügbar ist, sollten insbesondere Unternehmen, welche eine sehr junge Zielgruppe ansprechen wollen, TikTok als Werbeplattform nutzen.

Mitreden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor
Niels Niemann