menu
Autor
Raphael Jung
Autor
Janine Vital

Gratulation zur Bestnote 

Zur exzellenten Leistung der Big Data Projektarbeit Weather Based Advertising möchten wir Raphael Jung und den weiteren Projektmitgliedern Alex Fromenwiler und Marlan Röthlisberger von Herzen gratulieren. Die Projektarbeit, welche den Zusammenhang zwischen der Wetterlage und dem Buchungsverhalten in der Reisebranche untersucht, wurde durch die betreuenden Professoren an der HTW Chur mit Bestnote bewertet. Doch nicht nur die brillante Umsetzung des Projektes soll hervorgehoben werden, sondern auch die Wichtigkeit dieser Untersuchung für die Reisebranche.
Anhand der generierten Daten und Messungen wird es der Reisebranche zukünftig möglich sein, ihr Werbebudget und ihre Marketingmassnahmen optimal und gewinnorientiert zu planen. Möglich gemacht wird dies einerseits durch individuell zugeschnittene Botschaften an Kunden und andererseits durch eine datengetriebene Verteilung des Werbebudgets mit Hilfe von gezieltem Microtargeting. Und hinter jeder Arbeit steckt natürlich auch ein Team und Daten, welche essentiell für ihr Gelingen sind.


Wem wir danken möchten zum Projekt Weather Based Advertising

Die Umsetzung der Arbeit wäre ohne Daten nicht möglich gewesen. Deshalb kommt TUI Suisse Ltd. einen besonderen Dank zu. TUI machte es möglich, durch die Zurverfügungstellung ihrer Daten, die Wetterdaten abzugleichen und mögliche Korrelationen aufzuzeigen. Erfolgsentscheidend für das Gelingen der Arbeit ist der Zugang zu akkuraten Wetterdaten. Ermöglicht wurde dieser Zugang durch Meteoschweiz, denen wir ebenso unseren Dank zukommen lassen. Ebenso gilt dies für die exzellente Betreuung durch die Professoren, Prof. Dr. Ingo Barkov und Dr. Alexandra Weissgerber, der HTW Chur.
Nun zur Vorstellung des zukunftweisenden Projektes.

Flughafen mit Menschen für weather based advertising


Vorstellung des Projektes Weather Based Advertising

Die Big Data Analyse und die dazugehörigen Forschungsfragen untersuchten den Einfluss von Wetterbedingungen auf das Buchungsverhalten. Das Projekt konnte in Zusammenarbeit mit TUI Suisse durchgeführt werden. Von TUI konnten die Buchungsdaten der vergangenen Jahren analysiert werden. Die Wetterdaten, welche für den Vergleich nötig waren, lieferte Meteoschweiz.


Korrelationen aufzeigen als Ziel

Zum Ziel hatte das Projekt die Buchungsdaten der Ferien-Buchungsplattform TUI mit Wetterdaten abzugleichen und mögliche Korrelationen aufzuzeigen. Auf diese Weise konnte festgestellt werden, wie sich das Wetter auf das Buchungsverhalten der Nutzer auswirkt. Zudem kann anhand dieser ersten Analysen das Potenzial des Projektes “Weather Based Advertising” besser abgeschätzt und über dessen Weiterführung entschieden werden. Doch weshalb ist das Potenzial des Projektes so hoch?

 

Weather Based Advertising

Durch die Saisonabhängigkeit ist das Projekt für Unternehmen der Reisebranche von grossem Interesse. Entsprechend müssen Werbebudget und Marketingmassnahmen zeitlich optimal geplant werden. Dies ist jedoch nicht einfach, da die Planung durch diverse äussere Einflüsse gestört werden kann. Zu diesen Einflüssen zählen auch die Wetterbedingungen. Anhand dieser Projektarbeit sollte der Zusammenhang zwischen Wetter und Buchungsverhalten belegt werden. Konkret werden Reisebuchungsdaten mit verschiedene Wetterbedingungen angereichert. Als Ergebnis erhält man eine Faktentabelle mit welcher nun weiterführende Big Data Analysen durchgeführt werden können.


Das Wetter beeinflusst Marketingkampagnen

Eine gemeinsame Forschungsstudie des British Retail Consortium und des Met-Büros ergab, dass das Wetter den Kauf von Verbrauchern stark beeinflussen kann. Es zeigte sich, dass Wetter die emotionalen Zustände der Verbraucher beeinflusst und sich aufgrund dessen ihre Kaufentscheidungen verändern. Das Verständnis dieser Beziehung kann sich sowohl für Marken als auch für Performance-Vermarkter auszahlen. Die Daten können verwendet werden, um Produkte zu den profitabelsten Zeiten zu vermarkten. Demgemäss erzielen Marketingkampagnen so eine grössere Wirkung.

Wettbewerbsvorteile

Durch die Durchführung wetterabhängiger Marketingkampagnen können sich Marken einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Studien zeigen, dass Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Schneefall und vor allem Sonnenlicht einen grossen Einfluss auf die geistige Verfassung eines Verbrauchers und damit auch auf seine Ausgaben haben kann. Durch die Gegenüberstellung von Verkaufsdaten mit historischen Wetterinformationen können Unternehmen ein tieferes Verständnis für die Beziehung zwischen ihrem Umsatz und dem Wetter gewinnen. Diese Informationen können dann verwendet werden, um die Wirkung und Kosteneffizienz ihrer Werbekampagnen zu erhöhen.


Resultate des Weather Based Advertising

Im Verlaufe des Projektes sind dem HTW Analytica Team Unstimmigkeiten der Analyse aufgefallen. Für eine Aussagekräftige Analyse bräuchte es bei Weitem mehr Wetterdaten um wirklich aussagekräftige Ergebnisse generieren zu können. Des Weiteren gilt die Regel mit Big Data so „Je mehr, desto besser“. Mit mehr Buchungsdaten könnte eine fundierte Analyse des Verhalten der Kunden durchgeführt werden. Zudem sollten diese Daten nach unterschiedlichen Merkmalen, wie der Saison, Rabattaktionen und vergangene Werbeaktionen bereinigt werden. Doch trotz einer eher geringen Datenmenge konnte festgestellt werden, dass das Weather Based Advertising ein hohes Potenzial trägt. Marketingkampagnen können effizienter und effektiver geplant und umgesetzt werden. Die Zukunft hält Grosses für Big Data im Bereich des wetterbasierten Buchungsverhaltens in der Reisebranche bereit.

Hütte in den Bergen

Zukunft

Big Data Analysen werden unwiederbringlich Einzug in die Reisebranche halten. Es steht fest, dass das Weather Based Advertising und in diesem Sinne auch Dynamic Pricing in naher Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen wird. Weather Based Advertising wird in allen Zweigen der Reisebranche verwendet werden und durch Big Data die Wetterdaten ausgewertet, vernetzt und in die Optimierung der Marketingkampagnen eingebracht.


Wollen Sie sich auch auf die Reise des Weather Based Advertising im Zusammenhang mit Big Data begeben? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und machen Sie sich bereit, Ihr Geschäftsmodell zu revolutionieren.

Mitreden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor
Raphael Jung
Autor
Janine Vital