Explore
de
marketing
Autor
Leila Strebel

Das Coronavirus hat auch für dich Konsequenzen und du wurdest bis auf Weiteres nach Hause geschickt? Viele Schweizer Firmen stellen ihren Mitarbeitenden passende Hardware und Software zur Verfügung, um im Homeoffice produktiv zu sein. Doch häufig müssen sich die Mitarbeitenden auch selbst helfen. Wir zeigen dir 5 Tools, die dir das Arbeiten im Homeoffice erleichtern.

Arbeiten im Homeoffice

1. Trello: Alle Tasks im Griff

Self Management und eine gute Organisation im Team sind im Homeoffice noch wichtiger als zuvor! Mit Trello kannst du und dein ganzes Team die anstehenden Aufgaben gut koordinieren sowie effizient und zuverlässig erledigen. Das Tool hilft, den Überblick zu behalten und alle Informationen auf einen Blick zu haben. Mit den Boards, Listen und Karten von Trello kannst du deine Projekte auf lustige und flexible Weise organisieren und priorisieren.

Teamaufgaben organisieren und priorisieren mit Trello

2. Slack: So cool wie WhatsApp

Du liebst WhatsApp? Dann haben wir genau das richtige Tool für dich und dein Team! Bei Slack kommuniziert ihr in Channels (vergleichbar mit WhatsApp Gruppen) funktions- und abteilungsübergreifend miteinander, teilt Dateien und trifft gemeinsam Entscheidungen. Und das Beste: Es gibt coole Features. Du kannst beispielsweise dein Profilbild selbst auswählen, deinen Status individualisieren, Benachrichtigungen ein- bzw. ausschalten und dem Slack-Bot den Auftrag geben, eine Push-Meldung als Erinnerung zu schicken. 

Slack für eine effiziente und einfache Teamkommunikation

3. Google Drive: Zugriff auf Files, egal wo du bist

Mit diesem Tool hast du auch zu Hause im Homeoffice Zugriff auf alle deine Dateien. Bei Google Drive handelt es sich um einen Cloud-Speicher, vergleichbar mit Dropbox. Hier kannst du alle gewünschten Daten online sicher speichern und von überall auf jedem Gerät abrufen. Auf Wunsch kannst du einzelne Dateien mit Arbeitskollegen oder auch externen Mitarbeitenden und Kunden teilen. Für die Nutzung benötigst du lediglich einen Google-Account. Eine separate Registrierung ist nicht notwendig und 15 GB gibt es als kostenlosen Speicherplatz.

Google Drive: Zugriff auf alle Dateien, egal wo du bist

4. Jitsi: Besser als Skype

Telefonieren, chatten, Dateien versenden, Screen-Sharing: Der Multi-Messenger Jitsi macht Skype ordentlich Konkurrenz – und das berechtigt, wie wir finden! Jitsi bietet ebenfalls kostenlose Telefonie- und Chat-Funktionen an, ist aber werbefrei! Ein weiteres Plus: Gespräche lassen sich direkt in der App als MP3-Datei abspeichern. Ein Tool, das dir das Arbeiten im Homeoffice erleichtert.

Der coolste Video-Chat: Ein praktisches Tool für die Arbeit im Homeoffice

5. TeamViewer: Sicherer Fernzugriff und Fernwartung

Mit dem TeamViewer kannst du Computer oder mobile Geräte auch von zu Hause aus fernsteuern und verwenden, als wärst du im Büro. Du kannst dich auch schnell und sicher mit dem Rechner einer deiner Teamkollegen oder Kunden verbinden. Dieses praktische Tool ermöglicht dir von der Videokonferenz, über den Datentransfer bis hin zum Screen-Sharing alles, was du bei der Arbeit im Homeoffice benötigst.

Fernzugriff und Fernwartung im Homeoffice


Überfordert mit den Herausforderungen von Remote Work? Vereinbare jetzt dein 30-minütiges, kostenloses Beratungsgespräch mit mindnow. Wir helfen dir bei der digitalen Transformation.

Mitreden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor
Leila Strebel